Heute ging es durch den ersten Teil des Glen Affric. Mit jedem Kilometer verschönerte sich die Landschaft. Von Baufahrzeugen verfolgt ging es immer tiefer in das Glen. Auf einer kleinen Expedition abseits der Wege versank so mancher im sumpfigen Boden. Doch heldenhaft wie wir waren, kamen alle am Ziel an. Dort mussten wir feststellen, dass der von uns auserkorene Lagerplatz ein Privatgrundstück ist, auf dem man jetzt für viel Geld seinen Urlaub verbringen kann. Leider holte uns jetzt auch das typische schottische weather ein. Nichts desto trotz fanden wir ein idyllisches Plätzchen, an dem wir eine etwas feuchte Nacht verbrachten.

 

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.